Eine aktuelle Anlagendokumentation wirkt sich exponentiell auf die Effektivität des Anlagenpersonals aus. So arbeitet bei einer zu 90% dokumentierten Anlage das Personal nur mit einer Effektivität von ca. 40%! Grund für einen geringen Dokumentationsgrad ist in der Regel die Verteilung der Dokumentation auf verschiedene Orte oder die noch häufig anzutreffende Papierform. Aktualisierungen werden nicht konistent durchgeführt, unterschiedliche Versionstände – und die damit verbundenen Fehlinformationen sind die Folge. Abhilfe kann hier eine EAM-Software (Enterprise Asset Management) schaffen – Bestandteil einer CAFM Software mit Dokumentenmanagement. Informiere Dich bei uns.

Quelle: Instandhaltung 04/2013